ARTIKEL 1 :

Vom 24. Januar 2017 ist unter den Mitgliedern in den anwesenden Status, und denjenigen gegründet gewesen, die dort später festkleben werden, als ein Verein durch das Gesetz von 1. Juli 1901 und das Dekret vom 16. August 1901 bestimmt gewesen war.

ARTIKEL 2 - NAME :

Der Verein nimmt die folgende Bezeichnung: " CLUB PEUGEOT 405 ".

ARTIKEL 3 - ZIEL UND ZWECK :

Der Verein hat für Ziel, alle gefesselten Liebhaber oder Autoeigentümer des Zeichens PEUGEOT Typ 405, allen verwechselten Versionen, Mustern, Derivaten zu versammeln, oder jede andere originale Deklination 405 gegen Vorlage von Akte, um die Erhaltung der Modelle im Ursprungszustand zu unterstützen, vom Nachrichtenaustausch und dem Legen gemeinsam der Erfahrung der Mitglieder des Vereines.

Der Verein kann Informationsveranstaltungen, Konferenzen, Äusserungen organisieren, die zur Entwicklung der Gemeinschaft um PEUGEOT 405 beitragen, an nationalen, regionalen und internationalen wirtschaftlichen Entwicklungsäusserungen teilzunehmen.

Der Verein hat ebenfalls zum Ziel, alle Liebhaber oder Eigentümer von PEUGEOT 405 zu helfen, aufrechtzuerhalten, zu reparieren und ihren PEUGEOT 405 zu sichern, in der nationalen und internationalen Stufe.

Der Verein kann seinen tätigen Mitgliedern die verfügbaren Ersatz- Vervielfältigungs-, Ursprungsstücke, im dem Neuen, neuen oder nahen Zustand und jeden anderen mit dem Modell verbundene Derivate PEUGEOT 405, alle verwechselten Versionen ausschliesslich auf den Markt bringen. Die gebrauchten Gebrauchtstücke sind, in einer Sicherheitssorge verboten und Verantwortlichkeiten.

Der Verein kann seinen anderen Mitgliedern, ganz mit dem Modell verbundene Derivate PEUGEOT 405, alle verwechselten Versionen, ausser obengenannten Autostücken, ausser Dokumentationen auf den Markt bringen, die für seine tätigen Mitglieder ausschliesslich reserviert sind.

Der Verein kann mit allen Unternehmen und Vereinen zusammenarbeiten, die sich auf seinen Ziel und auf das Ziel ausschliesslich beziehen, das sie verfolgt.

Der Verein kann schaffen und alle Veröffentlichungen und die sich auf seinen Ziel und auf das Ziel beziehenden Dokumentationen verbreiten dass sie, besonders im Internet, TV, Radio, DVD, die Magazine, und jeder anderer Verkehrsunterstützung fortsetzt.

Der Verein kann, gegebenenfalls, die eigene Verteidigung der Interessen seiner Mitglieder, und alle anderen Handlungen versichern, mit dem Ziel den Ziel und das Ziel des Vereines zu verstärken.

Der Verein müht sich im Sinne der Leidenschaft, der Hilfe, der Familie, der Benutzerfreundlichkeit, und der Öffnung.

Der Verein verfolgt kein politisches, diskriminierendes, religiöses Ziel, und verbietet sich alle Diskussionen oder die einen politischen oder konfessionellen, rassischen, diskriminierenden Charakter vorstellenden Veranstaltungen.

ARTIKEL 4 - SITZ :

Der Sitz des Vereines ist 3, Route de GIGNY - 71240 SENNECEY LE GRAND festgelegt.

Er wird durch einfache Entscheidung des Verwaltungsrates jederzeit übertragen sein können.

ARTIKEL 5 - DAUER :

Der Verein ist für eine unbeschränkte Dauer gebildet.

ARTIKEL 6 - ZUSAMMENSETZUNG:

Der Verein besteht:

  • Gründungsmitglieder,
  • Aktive Mitglieder,
  • Sympathisierende Mitglieder,
  • Ehrenmitglieder.

ARTIKEL 7 - AUFNAHME :

Die Aufnahme der Mitglieder ist vom Verwaltungsrat ausgesprochen, der über die vorgestellten Zulassungsgesuche entscheidet.

Die Aufnahme kann nur nach vorangehender Beratung einer Akte stattfinden.

Der Verwaltungsrat hat für eigentümliche Rolle, auf den guten Respekt vor dem Geist des ARTIKEL 3 der anwesenden Status zu achten, und behält sich das Recht abzulehnen vor, wer auch immer schiene ihm auf diesen Artikel nicht zu antworten, ohne es zu rechtfertigen zu haben.

ARTIKEL 8 - MITGLIEDER und BEITRÄGE :

Kann ein Mitglied, jede natürliche oder moralische Person werden, die durch den Ziel und das Ziel des Vereines interessiert ist.

Jedes Mitglied nimmt die Verpflichtung, peinlich genau die anwesenden Status zu achten.

Der Verein besteht :

  • Gründungsmitglieder : Sie haben den Verein geschaffen, Unterzeichner der Status sind, und haben an ihrer Konstitution teilgenommen. Sie verfügen über das beratende Stimmrecht und können sich den Posten des Verwaltungsrates vorstellen. Sie bezahlen einen Beitrag.
  • Aktive Mitglieder : Sie nehmen am Leben des Vereines aktiv teil. Sie verfügen über eine beratende Stimme und können sich den Posten des Verwaltungsrates vorstellen. Sie bezahlen einen Beitrag. Bemerkte: die Club Peugeot 405 im Internationalen sind als manche vom Verwaltungsrat betrachtet.
  • Sympathisierende Mitglieder : Sie ordnen nicht PEUGEOT 405 an, und treten fest, um an einer vom Verein vorgeschlagenen Tätigkeit teilzunehmen, ohne sich in zu verpflichten, stützt ihn Spende Ziel und seines Zieles. Sie können sich um dieselben Verfügungen nicht bemühen wie die tätigen Mitglieder. Sie verfügen über eine beratende Stimme nicht und können sich den Posten des Verwaltungsrates nicht vorstellen. Sie bezahlen einen kleineren Beitrag.
  • Ehrenmitglieder : Sie geben Dienst dem Verein zurück und sind wie manche vom Verwaltungsrat bezeichnet. Sie verfügen über das beratende Stimmrecht. Sie sind vom Beitrag auf Grund der in den Verein zurückgegebenen Dienste befreit.

Die Beträge von den Beiträgen sind während der Gewöhnlichen Hauptversammlung festgelegt.

ARTIKEL 9 - STREICHUNG :

Die Mitgliedschaft des Vereines verirrt sich :

  • durch geschriebenem Rücktritt,
  • durch Todesfall,
  • durch der vom Verwaltungsrat ausgesprochenen Strahlung für Nichtbezahlung des Beitrages 2 Monate nach der Fälligkeit,
  • durch Strahlung für ernstes Motiv, die vom Verwaltungsrat ausgesprochen ist; in diesem letzten Fall wird das betroffene Mitglied(Glied), das im voraus brieflich empfohlen eingeladen gewesen ist, sich vor dem Verwaltungsrat vorzustellen, unbedingt geschriebene Erklärungen liefern sollen.

ARTIKEL 10 - MITGLIEDSCHAFT:

Der Verein kann sich eventuell dem Verein des « Musée de l’Aventure Peugeot » anschliessen, sowie im Fédération Française des Véhicules d'Epoque, von Entscheidung des Verwaltungsrates, der informiert ist, dass der Verein " CLUB PEUGEOT 405 " sich wird halten und in ihrer Betriebsordnung entscheiden sollen.

ARTIKEL 11 - GELDMITTEL :

Die Mittel des Vereines sind von gebildet:

  • die Beiträge der Mitglieder,
  • die Einnahmen der Veranstaltungen, die vom Verein organisiert sind,
  • die Einnahmen der verkauften Autostücke, und jeder anderer abgeleitete Ziele, die den Artikel 3 achten,
  • die Subventionen öffentlicher oder privater Organisationen,
  • die Schenkungen und Vermächtnissen,
  • alle Mittel, die durch die Gesetze und gültige Verordnungen nicht verboten sind.

ARTIKEL 12 - GEWÖHNLICHE HAUPTVERSAMMLUNG :

Einberufung und Organisation :

  • Die Hauptversammlung ist aus der Gesamtheit der Mitglieder des Vereines zusammengestellt,
  • Sie sammelt sich unbedingt mindestens einmal pro Jahr, und jedesmal, wenn es das Interesse des Vereines fordert.

Verfahren für die Einberufung :

  • auf Einberufung von Präsidenten, innerhalb von 1 Monat,
  • auf Vorschlag mindestens der Hälfte der Mitglieder des Vereines.

Die Einberufungen, die ausgearbeitet und durch die Versorgungen des Sekretärs gesandt sind, enthalten die Tagesordnung und sind an die Mitglieder mindestens 1 Monat im voraus geschickt.

Verfahren und Abstimmungsbedingungen :

  • Anwesenheit mindestens der Hälfte der Mitglieder, (anwesend oder vertreten), über eine beratende Stimme verfügend,
  • Gegebenenfalls wird zweite Gewöhnliche Hauptversammlung innerhalb von 15 Tagen einberufen sein. Sie wird dann beraten können, einige ist die Anzahl von anwesenden oder vertretenen Mitgliedern.

Die Entschlossenheiten der Gewöhnlichen Hauptversammlung sind mit Mehrheit von den gültigen Stimmen (anwesenden und vertretenen) Mitgliedern genommen. Werden an der Abstimmung nur die über eine beratende Stimme verfügenden Mitglieder teilnehmen können. Die Abstimmungen kommen in einem Zug, ausser wenn ein Viertel der Mitglieder nach der Abstimmung um geheimen Bericht bitten.

Organisation :

Die Tagesordnung ist vom Verwaltungsrat gebildet und vom Sekretär ausgearbeitet. Allein sind die durch die Gewöhnliche Hauptversammlung genommenen Entschlossenheiten auf den in der Tagesordnung eingeschriebenen Punkten rechtsgültig.

Das Präsidium der Gewöhnlichen Hauptversammlung gehört zum Präsidenten. Es ist Verwaltungsmitglieder unterstützt, und stellt die moralische Situation des Vereines und seiner Tätigkeiten aus.

Der Kassierer macht seine Verwaltung klar und unterwirft die Jahresabschlüsse, (Bilanz, Ergebnisrechnung, und nebensächlich), in der Anerkennung der Versammlung.

Er ist dann die Wahl oder die Wiederwahl des Verwaltungsrates, dann bei Betrachtung der anderen in der Tagesordnung erscheinenden Fragen vorgenommen.

Alle Beratungen und Entschlossenheiten der Gewöhnlichen Hauptversammlung sind den Gegenstand eines Protokolls, und sind im Register der " Beratungen der Hauptversammlungen notiert ", und signiert vom Präsidenten, dem Kassierer, und dem Sekretär.

Eine Anwesenheitsliste, die von jedem Mitglied unterschrieben ist, ist ebenfalls gehalten und "bestätigt passe" vom Präsidenten, dem Kassierer, und dem Sekretär.

ARTIKEL 13 - AUSSERORDENTLICHE HAUPTVERSAMMLUNG :

Im Notfall äussert sich die Ausserordentliche Hauptversammlung über die Änderungen, die in den Status und auf der Auflösung des Vereines zu bringen sind.

Sie sammelt sich auf Anfrage des Präsidenten oder der Hälfte mehr eines der eingeschriebenen Mitglieder, wer den vom Artikel 12 vorhergesehenen Formalitäten folgt.

ARTIKEL 14 - VERWALTUNGSRAD :

Der Verwaltungsrat des Vereines versteht die folgenden 3 Mitglieder mindestens :

  • ein Präsident,
  • ein Sekretär,
  • ein Kassierer.

Präsident : Er achtet auf den Respekt vor den Status und auf den Schutz der moralischen Interessen des Vereines. Er überprüft die Führung der Geschäfte des Vereines, und achtet auf den Respekt vor den Entscheidungen des Verwaltungsrates. Er nimmt die Funktionen gesetzlicher, gerichtlicher Vorstellung an, und die des Vereines in allen Urkunden des Zivillebens aussergerichtlich ist. Er kann Delegation anderen Verwaltungsmitgliedern für die Übung seiner Vorstellungsfunktionen geben.

Kassierer : Er achtet auf die Regelmässigkeit der Kontos und hält eine beweiskräftige Buchführung. Er macht seine Verwaltung auf jeder Hauptversammlung klar.

Sekretär : Er ist mit allen Briefwechseln des Vereines geladen. Er arbeitet die Protokolle der Hauptversammlungen, und der Versammlungen des Verwaltungsrates aus. Er hält ebenfalls pro Tag das Register der " Beratungen der Hauptversammlungen ", und das Register der "Beratungen des Verwaltungsrates ".

Diese Funktionen können nicht angehäuft sein.

Der Verwaltungsrat des Vereines kann eventuell die folgenden Posten einschliessen :

  • Regionale Verantwortliche (1 bis 13, nach dem gültigen Zerlegen),
  • Internationale Verantwortliche (1 bis 324 nach dem gültigen Zerlegen),
  • Spezielle Verantwortliche (1 bis 20).

Die Gesamtheit bildet den Verwaltungsrat, der die Tätigkeiten, die Verwaltung und die finanzielle Betreuung des Vereines übernimmt.

Ihre Mitglieder sind für eine Dauer eines minimalen Jahres, während der Gewöhnlichen Hauptversammlung gewählt, und sind wiederwählbar.

Im Falle offenen Postens nimmt der Verwaltungsrat vorläufig den Ersatz seiner Mitglieder vor. Er ist ihren endgültigen Ersatz von der nächsten Gewöhnlichen Hauptversammlung vorgenommen. Die Mächte der Mitglieder kommen Stellvertreter damals zum Abschluss, wo die Vollmacht der ersetzten Mitglieder normalerweise käme zu sterben.

Der die postalischen oder bankgeschäftlichen Organismen betreffende Präsident, der Kassierer oder jede andere vom Präsidenten bezeichnete Person mit der Vereinbarung des Verwaltungsrates, haben Macht, jeden einzeln alle Zahlungsmittel (Schecks, Überweisung, u.s.w.).

Jedes Verwaltungsmitglied, das, ohne Entschuldigung, in Drei nachfolgenden Versammlungen nicht anwesend gewesen sein wird, wird als Zurückgetretenes betrachtet sein.

ARTIKEL 15 - ZUGRIFF ZUM VERWALTUNGSRAT :

Wählbarer Osten im Verwaltungsrat jedes Mitglied Gründer, und tätiges Mitglied des Vereines, das mündig ist und in Tag von Beitrag.

Die Kandidaten in unterschiedlichen Posten werden schriftlich, mindestens zwei Wochen vor dem Datum der nächsten Gewöhnlichen Hauptversammlung bekannt werden sollen.

ARTIKEL 16 - SITZUNGEN DES VERWALTUNGSRAD :

Der Verwaltungsrat sammelt sich auf Einberufung seines Präsidenten, oder ebenso oft, wie ihn das Interesse des Vereines fordert.

Die Entscheidungen sind mit Stimmenmehrheit von anwesenden Mitgliedern genommen; im Falle der Aufteilung ist die Stimme des Präsidenten vorherrschend.

ARTIKEL 17 - BEZAHLUNGEN UND ERSTATTUNG VON KOSTEN :

Alle Funktionen, einschliesslich diejenigen von Büro- und Verwaltungsmitgliedern, sind kostenlos und freiwillig. Allein die durch die Erfüllung von ihrer Vollmacht bewirkten Kosten sind auf Beweisen zurückgezahlt. Der finanzielle auf der anwesenden Gewöhnlichen Hauptversammlung, von Empfänger vorgestellte Bericht, die Erstattungen von Kosten von Mission, von Umstellen oder von Vorstellung.

ARTIKEL 18 - BETRIEBSORDNUNG :

Eine Betriebsordnung kann vom Verwaltungsrat eingerichtet sein, der es dann von der Gewöhnlichen Hauptversammlung billigen lässt.

Diese eventuelle Verordnung ist vorgesehen, die verschiedenen von den Status nicht vorhergesehenen Punkte, besonders diejenigen festzulegen, die in der internen Verwaltung des Vereines gemelkt haben.

ARTIKEL 19 - AUFLÖSUNG :

Im Falle der durch die zwei Drittel ausgesprochenen Auflösung mindestens sind die bei der Hauptversammlung anwesenden Mitglieder, ein oder mehrere Konkursverwalter von dieser genannt und das Aktiv falls nötig, ist dem Artikel 9 des Gesetzes vom 1. Juli 1901 und im Dekret entsprechend vom 16. August 1901 zustehend.

Nur die Satzung in französischer Sprache sind massgeblich.